2022

Ausstellung / Exhibition

Studio 45, Künstlerhaus Wendenstraße, Hamburg

A Room of One's Play

Ornament and Chain (11) lakierte Nyloprintplatte, 44 x 31 cm, 2022
Ornament and Chain (9) lakierte Nyloprintplatte und Kette, 44 x 31 cm, 2022
Ornament and Chain (10) lakierte Nyloprintplatte und Kette, 44 x 31 cm, 2022
Ornament and Chain (4) lakierte Nyloprintplatte, 44 x 31 cm, 2022
Ornament and Chain (3) lakierte Nyloprintplatte, 44 x 31 cm, 2022
Ornament and Chain (8) lakierte Nyloprintplatte und Kette, 44 x 31 cm, 2022
Ornament and Chain (7) lakierte Nyloprintplatte und Kette, 44 x 31 cm, 2022
Ornament and Chain (6) lakierte Nyloprintplatte, 44 x 31 cm, 2022
Ornament and Chain (5) lakierte Nyloprintplatte und Kette, 44 x 31 cm, 2022
Ornament and Chain (2) lakierte Nyloprintplatte, 44 x 31 cm, 2022
Ornament and Chain (1), lakierte Nyloprintplatte und Kette, 44 x 31 cm, 2022
Ornament and Chain (11) lakierte Nyloprintplatte, 44 x 31 cm, 2022
Ornament and Chain (9) lakierte Nyloprintplatte und Kette, 44 x 31 cm, 2022
Ornament and Chain (10) lakierte Nyloprintplatte und Kette, 44 x 31 cm, 2022
Ornament and Chain (4) lakierte Nyloprintplatte, 44 x 31 cm, 2022
Ornament and Chain (3) lakierte Nyloprintplatte, 44 x 31 cm, 2022
Ornament and Chain (8) lakierte Nyloprintplatte und Kette, 44 x 31 cm, 2022
Ornament and Chain (7) lakierte Nyloprintplatte und Kette, 44 x 31 cm, 2022
Ornament and Chain (6) lakierte Nyloprintplatte, 44 x 31 cm, 2022
Ornament and Chain (5) lakierte Nyloprintplatte und Kette, 44 x 31 cm, 2022
Ornament and Chain (2) lakierte Nyloprintplatte, 44 x 31 cm, 2022
Ornament and Chain (1), lakierte Nyloprintplatte und Kette, 44 x 31 cm, 2022
A Room of One’s Play, Ausstellungsansicht, Studio 45, Hamburg, 2022 (Photos: Fred Dott)

Fell for you
Ich muss an einen kleinen runden Hügel denken, einen Knopf, der diese große heimliche Welt öffnet. Saftig, tropfend, spritzend. Warm. Ein bisschen bedrückend manchmal in ihrer Gier. Ein bisschen merkwürdig in ihrer Prüderie. Wisst ihr noch? Also ich weiß noch, als ich sie entdeckt habe, in der Badewanne. Als ich die Tür abschloss, plötzlich. Als ich mein Herz klopfen hörte. Niemand durfte es wissen. In Gesprächen lachten wir laut darüber, über diese Welt, damit niemand unser lautes Herz klopfen hörte. HAHAHA. Das kollektive Gelächter verdeckte die Sorge ertappt zu werden, während man doch mit diesem Lachen auch gegenwärtig noch mehr zeigt, als man möchte.

In A Room of One’s Play entwickelt Franziska Opel in einer systematischen Anordnung ein Set, das irritiert und aufwühlt. Als Rezipientin stehe ich ein wenig verloren in meinen Erinnerungen und (Er)regungen, die ich in der Öffentlichkeit verbergen möchte. Die musterhafte Anordnung der Elemente und Farben bilden eine zugleich diskrete und indiskrete Situation, in welcher das eigene Unbehagen dem eigenen Begehren gegenübersteht. Es scheint, als lägen den alltäglich wirkenden Gegenständen, die Franziska Opel in ihrer künstlerischen Arbeit nutzt, ein Geheimnis inne, das sich nur Eingeweihten voll und ganz offenbart.”   Text von Jenny Schäfer

Fell for you
I have to think of a little round hill, a button that opens this big secret world. Juicy, dripping, splashing. Warm. A little oppressive sometimes in its greed. A little strange in its prudishness. Do you remember? Well, I remember when I discovered her, in the bathtub. When I locked the door, suddenly. When I heard my heart beating. No one was allowed to know. In conversations we laughed out loud about it, about this world, so no one would hear our loud heart beating. HAHAHA. The collective laughter hid the worry of being caught, while with this laughter one still shows more than one would like to at present.

In A Room of One's Play, Franziska Opel develops a set in a systematic arrangement that irritates and agitates. As a recipient, I find myself a little lost in my memories and arrousals, which I would like to conceal in public. The pattern-like arrangement of elements and colours create a situation that is at once discreet and indiscreet, in which one's own discomfort is juxtaposed with one's own desire. It seems as if the everyday-seeming objects that Franziska Opel uses in her artistic work harbour a secret that only fully reveals itself to the initiated."   Text by Jenny Schäfer

A Room of One’s Play, Ausstellungsansicht, Studio 45, Hamburg, 2022 (Photos: Fred Dott)
A HOOK (1 von 4), Analhaken Halsband Edelstahl 24 cm lang mit 30mm Kugel Buttplug, 2022 (Photo: Fred Dott)
A WHIP, Atlaskordeln und Edelstahl Augplatte mit Ring, Masse variabel, 2022 (Photos: Fred Dott)